Zetel

Verlegung und Neuausrichtung des Neuenburger Marktes: Fraktion Bündnis90/Die Grünen im Rat der Gemeinde Zetel schlägt neue Maßnahmen vor

Die Fraktion Bündnis90/Die Grünen im Rat der Gemeinde Zetel hat heute einen Antrag zur Verlegung und Neuausrichtung des Neuenburger Marktes eingereicht. Ziel des Antrags ist es, den Markt künftig vorwiegend am und um das Neuenburger Schloss zu veranstalten und ihn inhaltlich neu zu gestalten.

„Wir halten den Neuenburger Markt für eine gute und wichtige Veranstaltung im Veranstaltungskalender der Gemeinde und für ein schönes Angebot vor allem für die Bevölkerung in Neuenburg und den umliegenden Ortsteilen", erklärt Wilhelm Wilken, Sprecher der Fraktion Bündnis90/Die Grünen im Rat der Gemeinde Zetel. „Allerdings glauben wir, dass der Markt nicht die gebührende Aufmerksamkeit erhält, die er verdient."

Die aktuelle Lage des Marktes, abseits des Schlosses und mit begrenzten Schattenmöglichkeiten, führt laut der Fraktion dazu, dass Besucher bei extremen Wetterbedingungen fernbleiben. „Solche Hitze-Ereignisse werden zunehmen", warnt Wilken und verweist auf das Protokoll des Marktausschusses vom Oktober 2023.

In Anbetracht dessen schlägt die Fraktion vor, den Neuenburger Markt zukünftig um das Schloss herum zu veranstalten. „Das Schloss selbst ist eine Attraktion und wirkt als zusätzlicher Anziehungspunkt", betont Wilken. Durch die weit geöffneten Sichtachsen und den vorhandenen Baumbestand könnten ausreichend Schattenmöglichkeiten geschaffen werden.

Die Neuausrichtung des Marktes würde laut der Fraktion dazu führen, dass der Charakter sich in Richtung einer Schlosspartie verändern könnte, ähnlich wie in Stickhausen. Dennoch soll dabei der klassische Jahrmarkt nicht gänzlich verloren gehen, um die Originalität zu bewahren.

Zusätzlich zu dem Markt schlägt die Fraktion die Einrichtung eines nicht kommerziellen „Schlossflohmarktes" vor, der auch auf dem Rauchkatengelände stattfinden könnte. Als Parkmöglichkeit für Gäste von außerhalb könnte der Dörpsplatz dienen.


Diesen Artikel teilen: Facebook Twitter